Allgemein

Worauf sollten Sie beim Kauf von Hundefutter achten?

Angenommen, Sie haben einen Hund, oder Sie werden in wenigen Tagen der stolzeste und glücklichste Besitzer eines Hundes. Dann wissen Sie wahrscheinlich schon, dass ein Hund viel Aufmerksamkeit und Pflege benötigt. Die Ernährung spielt dabei eine entscheidende Rolle. Das Futter, das Ihr Hund erhält, bestimmt maßgeblich die weitere Entwicklung Ihres Hundes. Aber woher wissen Sie, was das beste Futter für Ihren Hund ist? Dies hängt stark von der Rasse Ihres Hundes ab, ist aber auch von Hund zu Hund unterschiedlich. Darüber hinaus spielen Alter und Charakter Ihres Hundes eine Rolle. Die Meinungen unter Fachleuten und Hundeliebhabern sind daher in Bezug auf gutes Essen sehr unterschiedlich. Was der eine billigt, missbilligt der andere.

Arten von Hundefutter

Gutes und gesundes Futter ist sowohl für junge als auch für alte Hunde äußerst wichtig. Zuallererst ist es wichtig zu wissen, dass es verschiedene Arten von Hundefutter gibt. In den meisten Fällen ist es zeitaufwändig, das richtige Hundefutter für Ihren Hund zu finden. Es kann sein, dass bestimmtes Hundefutter eine allergische Reaktion oder dünne Stühle bei Ihrem Hund hervorruft. So gibt es verschiedene Arten von Hundefutter zur Auswahl. Wir kennen Trockenfutter auch als Klumpen. Diese Klumpen haben eine lange Haltbarkeit und halten die Zähne Ihres Hundes stark. Stellen Sie sicher, dass Sie immer ausreichend frisches Trinkwasser bereitstellen, wenn Sie Ihrem Hund Trockenfutter geben. Trockenfutter enthält nämlich sehr wenig Wasser. Und Wasser ist sehr wichtig für Ihren Hund. Nassfutter ist der Begriff für Konserven. Im Gegensatz zu Trockenfutter besteht Nassfutter hauptsächlich aus Wasser. Der Nachteil ist jedoch, dass Hunde nicht daran kauen können, was Zahnstein verursachen kann. Nassfutter wird normalerweise mit Trockenfutter abgewechselt.

Einige nützliche Tipps

Es gibt einige Dinge, die Sie bei der Auswahl eines guten Futters für Ihren Hund berücksichtigen sollten. Es ist immer ratsam, zuerst die Zutatenliste durchzugehen, bevor Sie eine Auswahl treffen. Hierbei ist es wichtig, dass Ihr Hund unterschiedliche Nährstoffe erhält. Denken Sie an Vitamine und Mineralien, diese geben Ihrem Hund eine gute Muskelbewegung und dies ermöglicht es ihnen, ihren Körper besser arbeiten zu lassen. Außerdem sind Wasser und Fette sehr wichtig, diese geben Ihrem Hund die nötige Energie. Darüber hinaus muss das Hundefutter aus den folgenden sechs Futtergruppen bestehen: Wasser, Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Mineralien und Vitamine. Merken Sie, dass Ihr Hund nach dem Verzehr von bestimmtem Hundefutter mehr kratzt? Dies könnte auf eine Allergie hindeuten. Dann ist es ratsam zu versuchen, andere Hundefutter zu untersuchen, in denen sich diese in Zutaten unterscheiden. So wissen Sie genau, gegen welche Inhaltsstoffe Ihr Hund allergisch ist.


Wie Sie vielleicht bereits festgestellt haben, ist die Auswahl des geeigneten Hundefutters für Ihren Hund ein zeitaufwändiger Prozess. Es braucht Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit. Aber wenn Sie endlich das perfekte Futter gefunden haben, können Sie und Ihr Hund jahrelang Freude daran haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.